auf grund der häufung

muß “ auf die fresse bekommen “ warten
hier nun erstmal wildschwein und wildsau

also wildschwein
vor ein paar tagen ( also etwa drei wochen )
waren wir nachts noch auf kurzpullerrunde für mich
wie üblich war ich nackig 🙂 und der ronny schon umgezogen in seiner schlafkluft
mit badelatschen unterwegs
licht hatten wir keines mit denn die sterne leuchten unsere wege
sehr oft aus und der ronny sieht nachts fast so gut wie ich 🙂
ich laufe wie üblich vorneweg
um den weg zu erkunden
als ich auf dem rückweg etwas bemerke
also höre
20 meter vor dem ronny und zwanzig meter rein in den wald
ist eine bedrohung für uns
ich belle dem ronny bescheid und gehe es erkunden
eine gebückte gestalt hat den kopf auf der erde und wühlt
doch nein es ist nicht gebückt es steht auf vier beinen
nun denk ich kurz nach
sowas kenn ich nich
also entscheide ich es is sehr gefährlich für den ronny und mich
ich muß mein herrchen schützen
und belle das ding an
im abstand von eineinhalb metern umkreise ich bellend dieses ding
als es plötzlich die flucht ergreift
und zum weg rennt
dorthin wo mein ronnyherrchen is
das is nich gut denke ich und dränge mich zwischen die beiden
immernoch laut bellend

mein ronny is inzwischen vom weg runter in den wald gesprungen und steht nun mit seinen badelatschen im gestrüpp
und reibt sich die füße gut gesprungen ist er ja doch die landung war wohl nich so gut 😦
ich treibe dieses ding weiter den weg hinauf
als der ronny plötzlich laut “ B E LLLLL A A A H I E R !!! “ ruft
ich breche also die verfolgung ab
und laufe mit meinem standartpuls von 260
zum ronny zurück der sagt dann nur “ bella fein “ und tätschelt mir den brustkorb
ich stelle um auf ruhepuls und der ronny befreit sich aus dem unterholz
und humpelt zur laube zurück
dort angekommen erklärt er mir bella das war ein wildschwein und klebt sich
beiläufig ein pflaster auf seinen blutenden knöchel und zieht neue socken an
als wir uns denn zusammen unter der decke einkuscheln erklärt er mir beim einschlafen noch das die wildschweine wirklich gefährlich sind
und ich ganz doll aufpassen muß wenn ich die sehe

wildsau

einige tage später
vielleicht 7 oder auch zehn ( ich achte ja auf sowas nich wirklich )
sind wir wie üblich auf spätpullerunde
und da passierte schonwieder was sehr spannendes
seit dem vorfall von neulich geht der ronny nun mit seiner kompletten
ausrüstung auf die kurze runde
das bedeutet 30 minuten draussen für mich und 15 min an und ausziehen für mein ronnyherrchen
vor der laubentür steht seitdem ein stock den er nun immer mitnimmt
der is so lang wie der ronny groß is und hat bestimmt 5 zentimeter im durchmesser
manchmal wirft er ihn auch und sagt bella hol stock aber so sehr ich mich bemühe

mehr wie zwei meter krich ich den nich bewegt 😦
aber ich arbeite dran und irgendwann bring ich ihm das ding zurück 🙂
versprochen 🙂
wieder auf dem rückweg ich hab nochmal vor dem schlafen gepullert und auch gekackert
is wieder alarmierendes geräusch im wald
ich fahr meinen kernreaktor hoch gehe auf volle energie
und sprinte in den wald
die geräusche erinnern mich sehr an das wildschwein
und das war ja nich so gut gelaufen für mein ronnyherrchen
angekommen sehe ich sofort das ich richtig liege mit meiner vermutung
doch dieses ding is anders
es geht auch auf vier beinen und wühlt auf dem boden rum doch hat es
vorne zähne die bestimmt zehnmal so groß sind wie meine
nun muß ich mich entscheiden den ronny zu schützen oder bei ihm schutz zu suchen
ich entscheide mich für einen angriff
um diesen keiler ( so hat mir der ronny das später erklärt )
von ihm abzulenken
als plötzlich die neue ausrüstung vom ronny
er hat seit kurzem ein schwarzes ding am kopf das macht die nacht zum tag
aufflammt
mit dem ding auf dem kopf bricht er durchs unterholz genau auf mich und die wildsau zu
ich umkreise sie in sicherem abstand und lenke sie von ihm ab
hin und her und bellen was das zeug hält
und der keiler schnappt nach mir
aber er is zu langsam
wo er auch hinrennt ich bin schon lange nichmehr dort
der keiler bemerkt mein ronnyherrchen
und geht auf ihn los
der ronny steht ganz still im gegensatz zu mir
und versetz dem keiler einen dollen schlag gegen die linke vordere schulter

mit seinem stock
der keiler taumelt und trollt sich als der ronny wieder “ bella hier “ ruft
ich verfolge den also diesmal nich
und der ronny tätschelt mir wieder den brustkorb “ feine bella “ sagt er immerwieder
feine bella
feine bella
unverletzt gehen wir beide dann zurück zur laube
und kuscheln uns in unserem bett ein
am nächsten morgen fragte mich mein ronnyherrchen dann noch so nebenbei
ob ich denn von dem keiler geträumt hätte
ich hätte wohl im schlaf gebellt und gestrampelt wie wild
( sowas weckt ihn ja immer auf )
ich hab ihn da nur angeschaut ??? keiler ? was is denn ein keiler ????
als ob ich noch wüßte was gestern war 🙂
so bin ich halt 🙂
etwas vergesslich wie wir jack russel nunmal sind
wir wissen von nix 🙂
es sei denn
WIR HABEN ES VOR AUGEN
wir jack russel wissen immer was zu tun ist
und müssen wir auch was einstecken
dann is das egal
hauptsache dem ronnyherrchen geht es gut
er steht ja auch zwischen mir und nem kampfhund und schützt mich
doch das
das is die geschichte wo ich “ auf die fresse bekam “
uns geht´s gut
bis die tage
eure bella 🙂

Advertisements

4 Gedanken zu „auf grund der häufung

    1. ronnytauchenmitBella Autor

      zähmen ????
      hier wird nix gezähmt 🙂
      ich muß das viech nur solange beschäftigen das es
      von der aufregung nen herzinfarkt bekommt und denn schleppt
      der ronny das zur base um es zu verarbeiten
      als hundefutter 🙂 🙂 🙂
      gruß bella 🙂

      Gefällt mir

      Antwort
  1. lesenbiene

    Gefährlich lebt Ihr ja, aber Ihr wißt Euch Eurer Haut zu retten. Bella beschützt Ronny und umgekehrt ist es genau so. Sei aber trotzdem schön vorsichtig Bella, man weiß ja nie wie die Sauen reagieren.

    Gefällt mir

    Antwort
    1. ronnytauchenmitBella Autor

      haaach biene klar leben wir gefährlich
      das stadtleben an dem wir meiner meinung nach viel zu oft teilnehmen
      is allerdings viel gefährlicher für mich wie das leben draussen im wald
      klar war ich am anfang ein “ stadtkind “
      doch so richtig zufrieden war ich damit halt nich
      mein damaliges frauchen hat das auch gesehen
      aber sie konnte eben nur so handeln wie sie handeln konnte 😦
      wir sehen sie oft und ich erinner mich an sie
      doch mit dem ronny is mein olles hundeleben viel viel hundlicher
      und wenn ich so in der gegend rumschaue
      dann wünsche ich mir das es viel mehr ronny´s geben sollte
      und ich unterhalte mich wirklich viel mit anderen hunden
      ich unterwerfe mich auch in anderen hunderudeln
      doch wenn ich mich unterwerfe und der andere hund is weiter böse zu mir
      dann verteidige ich mich
      das geht manchmal nicht gut aus
      nich für mich und nich für den gegenüberhund
      aber ich bin nich aus zucker
      doch wenn es was auf die fresse gibt dann heißt es
      aufstehen
      krönchen richten
      böse guggen
      wunden lecken
      und dann dem gegenüber erklären wer cheff is
      sollte uns der gegenüberhund ein bein abbeißen dann leben
      wir jack russel terrinen eben damit
      und fressen den später eben dreibeinig 🙂
      wichtig für mich is nur das der gegenüberhund dem ronny nix abbeißt
      denn der könnte mit sowas nich so gut klar kommen
      gruß bella 🙂
      der jagdhund für sich und der schutzhund für den ronny
      p.s. :
      im weihnachtskalender war heut was mit vanillie
      buäääähhhh das war ja garnix für mich
      den nächsten kalender bitte mit wildschwein oder rindgeschmack
      deine bella 🙂

      Gefällt mir

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s