turbulent und ruhig

war das weekend
mal wieder
und etwas umständlicher alswie sonst
es mußte das hindi mit einigen anfallenden
arbeiten verbunden werden
also ööhm nee nich damit verbunden
sondern eher mußte ich die bei den sachen geschickt
unter einen hut bringen
donnerstag gings denn mal los mit die bestie abholen
dann gings im auto durch die stadt den ersten hund besuchen
sie fielen übereinander her
und frasen denn gemütlich aus einem napf gleichzeitig
einträchtig und in ruhe
danach ging das gekappel natürlich weiter augenroll
nach drei stunden mußte ich denn aber erstmal weiter hatte mich ja noch bei jemandem
zu besuch angekündigt also wieder rein ins auto und ab durch die mitte
dort angekommen ging es in den garten leider mit viiiel zu großen maschen
im drahtzaun deswegen blieb die anschnallpflicht bestehen 😦
aber an der 20m leine läßt sich´s in nem garten auch gut rumstöbern
gefunden hatte sie nen schneeball so nennt man diese pflanze
und da schneebälle um die zeit nimmer nach deutschland gehören weil zu
warm is hamm wir denn erstmal zwei blüten abgenagt ;D
wir haben es alle überlebt die gastgeberin hat denn noch zwei mörchen
spendiert weil sie keine gurke hatte
ich glaub das is ein vegetarischer hund ^^
die hat ne wiese schneller abgemäht wie ich das mit dem rasenmäher schaffen würde
danach gings denn weiter in die gaanz große stadt nach berlin zum flughafen
paar leute abholen die haben wir denn nach hause gefahren
weil die zu müde waren zum selber fahren
schangHAI-jetleg
;D;D;D
wir haben uns im anschluß auf die socken gemacht
und sind zur nächsten arbeit gefahren aber die war denn erst am nächsten tag dem freitag
da mußte ich die bella denn mal 2h alleine lassen
und danach nochmal 2h
mittags waren wir denn durch mit ackern und denn gings im regen auf
große hunderunde als belohnung für´s alleine warten und artig bleiben
noch nen kurzeinkauf machen und denn war es wirklich
wirklich weekend
endlich auf der ranch angekommen den feuchten hund erstmal nochmal raus
zum trockenlaufen
es hatte ja nachmittags aufgehört zu regnen
danach war chillen angesagt fürs hundi und für mich holz hacken
samstag morgen wurde es dann kritisch
der samstag war den mal DER schrecken in der morgenstunde
wir gehen so los ganz gemühtlich
zur ersten auswringrunde
konnte ja niemand ahnen das das mit dem auswringen
soooooo
weitreichend werden würde
dort wo ich mich am wochenende aufhalte sind viele kleine
wassergräben zur entwässerung teilweise mit steilem ufer
und dort muß natürlich auch alles abgeschnuppert werden
mir is das ja wursch aber für bella
is das immerwieder grandios
sie geht also das ufer runter und schnuppert was das zeug hält
und is denn der meinung ich muß nun mal
also kack ich mal berg hoch die vorderbeine etwa 10 cm
vom wasser entfernt befreien wir uns denn mal von der last
und als ordentlicher hund vergräbt man seine reste
natürlich
einige von euch werden ahnen was gleich kommt
und genauso kam es dann auch
die hinterbeine angespannt und mit aller kraft in den boden um so
viel wie möglich dreck drüberzuschütten
und loskratzen
nur das dort in diesem falle auch schilfgras wächst
das is sehr viel stabiler und hat im boden wesentlich mehr
halt alswie ein so kleiner hund
also die beine ausgestreckt und ab ging´s
ab ging mit nem ordentlichen köpper
nen halben meter in den wassergraben
im wasser bis zum hals schaut sie mich an
frei nach dem motto rette mich
als ihr denn wohl einfällt ich bin ja ein hund
und das schwimmen hatten wir doch schonmal geübt
und krault los als wären die haie hinter ihr her
ufer erreicht hund wieder glücklich
und wir denn sofort ab zum auto
wir hatten ja nur drei grad nich wirklich das optimale badewetter
für solch kleine hundimaus
trockenrubbeln und sofort ab ins iglu mit dem biest
das bau ich ja immer für sie auf wenn sie bei mir is
die sitzheizung untendrunter noch eingeschalten
und denn zwei stunden garen lassen
nach den zwei stunden war sie denn auch trocken
und bereit für neue abenteuer
die wir denn auch erlebten
wir können jetzt schon auf richtungen hören und in diese laufen wenn
ich sie ansage
und wir brauchen nichmehr bellen wenn wir einen halben meter vor
pferden und kühen stehen
und je größer die hunde sind die wir so treffen umsobesser gefallen die uns
:):)
den rest vom WE verlebten wir relativ ruhig
ohne größere vorkommnisse
sonntag abend mußte wir ja leider schonwieder abreisen
weil ich montag arbeit hatte ganztägig

Advertisements

7 Gedanken zu „turbulent und ruhig

      1. ronnytauchen

        mußt halt schreiben wie
        solch hundi denkt
        und da wir beide etwa
        gleichviel blödsinn im kopp haben
        is das kein problem
        :):)
        für mich
        zu 90% ahne ich ja was sie vor hat
        ;D;D;D
        nen alten ronny austricksen
        tsää
        da muß sie noch einiges üben
        🙂

        Gefällt mir

        Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s