DIEEEEE FORTSETZUNG

die fortsetzung vom weekend

so saß ich denn erstmal dort so rum
mal ausmahmsweise kein plan
die anderen camps ausser reichweite
es is ja weekend da soll man ja ausspannen
nun sas ich da und überlegt mir ob ich jetzt nun 3km zur bushaltestelle
laufe und von da aus ins eue camp fahre oder
ich entschied mich für oder
da der tag ja sowieso im Ar… war konnte es ja kaum noch schlimmer werden
also sachen umpacken und bissel trockenes schilf besorgt davon stand ja genügend ungenutzt rum
die sachen in zwei große müllsäcke verpackt nur zur sicherheit
(die müllsäcke hab ich ja immer dabei kann man dich prima nen poncho draus bauen wenn es mal überraschend
regnet )
zeltplane ausgebreitet schilf drauf meine sachen das ganze ordentlich verschnürt
mit dem handtuch ganz oben drauf
was solls 3km extra laufen oder 10 min im kühlen wasser und fast an der bushaltestelle
rauskommen da die strömungsrichtung von dem kanal ja sowieso in die richtung
geht
stark is die strömung ja nich aber kalt wars
nach 10 schwimmzügen meinen schwimmsack vor mir her treibend wurde mir dann schon deutlich wärmer
bissel schwimmen und treiben lassen da wars auch schon vorbei
raus aus dem wasser abtrocknen und die sachen anziehen waren fast eins
und schon wurde es wieder warm
mein geraffel wieder alles auf die kraxe verpackt und ab gings
ich fuhr denn nach 35 minuten mit dem bus meinem neuen ziehl entgegen
vier stationen dann umsteigen warten auf den nächsten bus am wochenende fahren die ja sehr viel seltener
alswie in der woche ;D
mit diesem bus dann nochmal drei stationen und denn wars fast geschafft
das neue camp etwa fünfundvierzig minuten entfernt dachte ich da noch
falsch gedacht herr ronny
die abzweigung in richtung meines neuen camp´s war schon nach zehn minuten erreicht
und denn nochmal 10 bis zum see
naja das hat doch was
angekommen und umgeschaut toll klasse gegend
kann man nich anders sagen ein miniwäldchen,ein riesensee
nennt sich wublitz
ne kleine landzunge mit viel wasser drumrum besucht nur fast nur von anglern
davon waren aber nich viele dort am weekend
da der tag schon fortgeschritten war machte ich denn den grill an
zwei steaks und ein grillkäse
mußten leider ihr leben lassen
;D;D;D
den käse wollte ich eigentlich aufheben aber da es so warm war opferte ich ihn halt schon am samstag abend
die reststeaks kamen natürlich sofort bei ankunft in die wasserdichte verpackung und ins
wasser da isses noch am kältesten von wegens der kühlkette 🙂
ja bissel nachtisch und ab in die falle denn
irgendwann frühmorgens knisterts draussen also
ausserhalb vom schlafsack ich gugg vorsichtig raus
n
reh
naja ich hab genügend verpflegung also dreh ich mich wieder rum und schlafe weiter
is ja erst frühmorgens um halb fünf
ne weile später rappelts wieder da draussen
^^
(is ja wie aufm bahnhof hier ^^ )
ich gugg wieder
O.O ohhHAA
n pferd steht dort rum und guggt doof
ich gugg also auch und sach tach
es schnaubt durch die nüstern
keine ahnung was es damit sagen wollte
auf seiner koppel lag ich nich also gab´s von pferdseite oochnix zu meckern
höchstens mein geschnarche aber damit muß es halt leben
die wildschweine dort in der gegend schnarchen ja ooch und grunzen tun die noch viel lauter
naja es is halb sieben und ich denk wenn der zosse nu schon nervt kannste ooch frühstück machen
kleines feuer installiert und kaffeewasser heiß machen
dabei fällt mir ein ich könnt meine stulle ja auch toasten
hatte ich schon lange nich gemacht
wie es sich natürlich gehört
die erste wurde denn dem wald geopfert ^^
weil total verkohlt zumindest eine seite
der rest funktionierte denn reibungslos 🙂
irgendwann kam der bauer vorbei schaut mich an und grüßt und fährt weiter mit seinem trecker
er muß wohl die freilaufenden bullen füttern
soll er doch ich hab weekend
holzvorräte erneuern und das camp bissel bequemer einrichten und der vormittag war auch schonwieder geschichte
mittag kochen nudeln mit irgendwas und essen und gerätschaften säubern
und schon is wieder zeit fürs kaffetrinken
ich dachte mir denn ronny ess doch mal nen keks zum kaffee und packe somit die
„bundeswehrkekse“ aus und ess zwei zumindest versuche ich es
viel kaffee braucht man für solchen keks
hab da nich soooo viel erfahrung aber standarttischplatten kauen sich leichter
^^
den rest hab ich an die enten verfüttert
hab die kekse nach ihnen geworfen
die eine is fast ersoffen weil ich sie mit nem keks getroffen hab
tut mir leid du nettes entchen es wird nich wieder vorkommen
für die dinger braucht man eigentlich nen waffenschein brechen kann man die wie schiefer und sie brechen
auch genauso scharfkantig ab
ich rauch denn noch eine zum restkaffee kommt der bauer schonwieder
diesmal hält er an mit seinem schönen grünen trecker
guggt wieder und fragt mich was ich denn da so mache
ich erklär ihm kurz sie situation und ende mit den worten haste nich nen 400-euro-job für mich
er
findet keine worte
sagt denn als erste nee
hab ich leider nich darauf ich schon scheiße
kannst aber hier bleiben wenn du ordnung hälst
naja das is ja kein problem für mich
ich hinterlasse ehh nur meine fußspuren wenn ich irgendwo verschwinde
:):):)
mal sehen was er denn nächstes weekend so meint
vllt komm ich ja auf dem pferdehof dochnoch unter unverhofft kommt oft
:):)
solch heuballen mit nem trecker durch die gegend fahren und zu die bullen bringen kann ich allemal
und den pferdestall ausmisten is ooch nich soo die große übung
vllt wirds was
denn hab ich zwei minijobs als obdachloser ;D;D
ich kenn keinen hier der sowas vorweisen kann :):):))
abspann vom weekend 29 30 03 14
bett machen abendbrot essen montag denn frühstück mit kaffee und abreise
ENTE
achja die angeworfene ente erfreut sich zum glück wieder bester gesundheit
war wohl bloß ein streifwurf ^^
sodenn bis zum nächsten blog

Advertisements

5 Gedanken zu „DIEEEEE FORTSETZUNG

  1. Ichbins-G

    Ronny mit Pferd, Storch und Vogel und seltsame Wesen… das klingt ja fast wie als wäre er auf einer Safari :)) …ok… pass auf, dass die dir nicht noch ein Kind unterschieben 😉

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Anonymous

    Also ich schwanke bei deinen Berichten immer zwischen Bewunderung und Entsetzen.
    Du schreibst hier über deine Obdachlosigkeit, als wenn es die selbstverständlichste Sache der Welt wäre… und dafür gilt dir meine Bewunderung. Auf der anderen Seite überkommt mich das große Grausen, dass dies ein Mensch in der heutigen Zeit, und das noch in diesem, unserem reichen Land über sich ergehen lassen muss! Sind wir hier denn alle so abgebrüht, dass und dein Schicksal am A…. vorbeigeht????
    LG

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s