Archiv für den Monat Januar 2014

Ronny´s Winteranfang

Sorry, dass ich die Bilder solange „zurückgehalten“ habe, aber ging leider nicht früher.

Hier nun, Ronny´s Bilder vom 21.01.

Winter 1
sieht irgendwie wie gepudert aus 🙂

Winter 3
kein Anstrich – nein, es ist wirklich Schnee 😉

Winter 2
Ronny´s erster Schneemann in diesem Jahr :yes: 😀

Winter 3
Schneemann Nr. 2 war eine „super-schnell-Anfertigung“ :)) …hat er innerhalb von 6 Minuten erschaffen :>>

Advertisements

energieverschwendung

energieverschwendung

sollte man nicht unterstützen
was solls
es ist geschehen
und nichmehr zu ändern
wie wohl auch die leute nich zu ändern sind
von drei verschenkten schlafsäcken
waren heutemorgen
zwei
vorerst nichtmehr brauchbar
nahrungsmittelreste wurden darübergestreut
mit magensäure vermischt
und paar stunden liegen lassen kein soooo
angenehmer duft
oder sollte man es dann als geruch
bezeichnen ??
tja vollgekotzt fand ich sie heut morgen
die beschenkten waren etwa 10m davon entfernt
man kämpfte erneut eine flasche
pfefferminzlikör nieder
ich verbuche das mal unter morgenhygiene
mit mundspühlung
frischer atem wirkt ja wunder bei bewerbungsgesprächen
^^
ich war beim selben bewerbungsgespräch
er (einer der beschenkten wurde abgelehnt
hatte wohl das falsche mundwasser erwischt )
ich habe den job selbst abgelehnt
20h-woche als ein-euro-jobber
da find ich was besseres
was hab ich gelernt

hilfe is scheiße
sie wird nur ausgenutzt

fünfminuten arbeiten

fünf-minutenarbeiten

sie begannen schon am montag
von sonntag zu montag in der nacht wurde mir klar
das das gejammer
meiner obdachlosen „kollegen“
auf die nerven ging
“ es is ja so kalt ; keiner hilft uns ;
niemand kümmert sich um uns “
klar kümmert sich jemand für die um unterkunft
klar kümmert sich jemand um job´s für die leute
und klar saufen die weiter als ob es kein morgen
gäbe
zum frühstück pfefferminzlikör zum nachspühlen nen magenbitter
klar so kann man auch leben
muß man aber nich
meine anfragen bei winterdienstfirmen
sind zwar in diesem jahr wohl sinnlos
aber was solls
ich hab meine fühler inzwischen auch woanders ausgestreckt
mich stört das alles eigentlich nich
ich komm klar
wo immer ich bin (solange es potsdam is )
was immer auch passiert
wetter ja wetter is da und es macht was es will
es stört mich nicht
also war ich mal mein arsenal checken
am montagmorgen entnommen wurden drei einfache schlafsäcke
klar ich könnte mit sowas handeln
oder sie bei
http://www.globetrotter.de
abgeben und einen rabatt kriegen für den kauf
eines neuen schlafsack´s
doch ich nahm sie mit in die bleibe die ich noch für kurze zeit nutzen darf
hab sie denn gewaschen und trocknen lassen
heute nun am mittwoch hab ich die drei dinger mitgenommen
und sie diesen „sooooo armen bedürftigen alkies“ geschenkt
das gejammer wird dadurch nicht weniger werden
und sie werden ihr leben trotzdem nicht ändern
aber das ist mir egal es is ihr leben
nicht meines
nun is in meinem arsenal 0,3kubikmeter mehr platz
bin ich nun durch diese tat glücklicher ?
nein
ich denke nicht
hab ich was getan für´s gemeinwohl
nein denk ich auchnich
ich bin nur überzähligen ballast losgeworden
ich werd nun nich alles verschenken was ich einst hatte oder auch verkaufen
ich brauchs ja noch für mein neues leben
das irgendwann mal wieder beginnt

Grünkohl-Folgeblog :)

Hier ein Foto von Ronny´s Kochkünsten! 🙂

1388948216207

…und nein, ich habe davon nichts abbekommen, weil es so ungünstig ist,
sein Essen von Potsdam bis zu mir zu transportieren; angeboten hat er mir
aber eine Portion. 😉

Seinen dazu passenden Blog findet ihr auf seiner Seite.

großer hunger kleines geld

wenn man nur wenig hat
kann man trotzdem gut essen
haste keen geld mußte eben denken und selber
arbeiten
kartoffeln finden sich immer
grünkohl 🙂
wartet auf den frost
findet man zwei hat man mehr von :):)
denn brauchts noch paar knacker
wie man diese
würstel hier nennt
(anderswo schimpft man sie mettenden brühpolnische
oder weiß der geier wie noch )
an gewürzen hat man sich einiges in den vorratskübeln liegen
mit dem salzen sag ich gleich von vorne herein
muß man vorsichtig sein
man nimmt sich also ne zwiebel mittelgroß
etwas knoblauch (der schadet ja nie )
schwitzt das ganze in schmalz an
nebenbei kochen die kartöffeln 🙂
sind die zwiebeln glasig kommt etwas schinkenspeck
dazu
der grünkohl kommt gewaschen und ordentlich zerhackt denn mit in
das ganze gebrutzel
etwas wasser kann nich schaden
zufügen nach bedarf
is das ganze denn odentlich durchgebraten/kocht
wirft man mit hochachtung
die knacker obendrauf
und mischt sie bis ganz nach unten
die sollen ja auch etwas hitze kriegen
sie nach ner weile anpieken damit die nich explodieren
brauch ich ja wohl nich zu erwähnen
und irgendwann is das ganze denn gar und servierbereit
guten hunger

p.s.: frau gabi
schickt vllt noch ein bildchen